Unser Verein
Ganz Gesund
Aufgaben und Ziele
Gesundheitsförderung
Weiterbildung
Gesundheits-Beratung
Bildungsangebote ->
Kurs-Anmeldung
Mitglied werden
Fördermaßnahmen
Vorstand & Satzung
Kontakt & Impressum

Gesundheitsförderung durch den persönlichen Einsatz von Mensch zu Mensch

Warum bleiben Menschen gesund?

Ein neuer Ansatz im Gesundheitsbereich ist es, nicht mehr nach den Ursachen und Risikofaktoren der Krankheiten zu fragen, sondern danach, warum ein Mensch – gerade trotz der Risiken – gesund bleibt. Dieser Bereich wird Salutogenese genannt, begründet von dem israelischen Forscher Aaron Antonovsky. Es ist vor allem folgendes, was Menschen körperlich und psychisch gesünder hält: Das Gefühl der Zugehörigkeit, das Gefühl der Verstehbarkeit, das Gefühl der Handhabbarkeit und das Gefühl der Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens. Diese Grundempfindungen ergeben zusammen das Gefühl einer "inneren Stimmigkeit". Zu diesen Fähigkeiten, wollen wir verhelfen in dem wir dazu beitragen, die Zusammenhänge eines gesunden Lebens, zu verstehen. Wir wollen die Überzeugung fördern, das man sein eigenes Leben und das Leben anderer gesund gestalten kann und den Glauben, dass das Leben einen Sinn hat.

Das ist die Basis für ein gutes Immunsystems und die Unterstützung des Fließens des Lebensstroms. Blockaden werden gar nicht erst aufgebaut, Krisen werden als Herausforderung und Chance begriffen. Wir sehen die Möglichkeiten, die jeder einzelne in sich trägt, um gesund zu bleiben und gesundheitsfördernd für andere tätig werden zu können. Man kann z.B. versuchen, durch die Gabe von Antibiotika eine entzündliche Erkrankung zu bekämpfen, indem man Krankheitserreger abtötet. Es ist aber auch möglich, einen ganz anderen Weg zu gehen, indem man den Organismus fähiger macht, mit dem Keim selber fertig zu werden. Gesundheit und Krankheit sind im Fluss, wir bewegen uns zwischen beiden hin und her. Wichtig ist, dass wir lernen, unsere Ressourcen zu nutzen. insbesondere interessieren uns die Fragen:

              Wie lernen wir aus Erkrankungen und Krisen?

              Welche emotionalen Faktoren bestimmen unsere Gesundheit?

              Welche Unterstützung können wir unserer Umgebung geben?

              Wie verbessern wir die Funktionsfähigkeit der körperlichen Regelsysteme?

              Was können wir aktiv zur Stärkung unserer Gesundheit tun?

Es ist wichtiger, besser und kostengünstiger, unsere Fähigkeiten zur Gesundheit zu fördern, als Krankheiten, Defizite und Krisen zu behandeln. Schauen Sie sich einmal in ihrer Umgebung um. Sie werden feststellen, dass es Menschen gibt, die trotz enormer Belastungen ihr Leben so gut meistern, die ihr Leben bejahen und lieben und in Krankheiten und Krisen wachsen. Diese Beispiele können uns ermutigen, das auch für uns zu schaffen und vor allem andere Menschen auf ihrem Weg zu mehr Gesundheit zu begleiten. Wenn wir uns an den Stärken unser Selbstheilungskräfte orientieren, können wir zu mehr Gesundheit verhelfen. Bedenken Sie im Krankheitsfall, dass die Heilung letztendlich nicht von außen kommt. Die Erkrankung ist ein Signal, dass im körperlichen und/oder seelischen Gleichgewicht etwas nicht mehr stimmt. Die Suche nach jemandem, der Sie heilt, ohne dass Sie selbst etwas tun, ist Ausdruck einer kindlich-passiven Erwartungshaltung. Wenn Sie bereit sind, selbst aktiv mitzuwirken, ist das der erste wesentliche Schritt zur Heilung. 

"Eigentlich ist es ein Berufsgeheimnis, aber ich will es ihnen trotzdem verraten. Wir Ärzte tun nichts. Wir unterstützen und ermutigen nur den Arzt im Inneren des Menschen. "  

Dr. med. Albert Schweizer, Nobelpreisträger

Top
Natürlich Ganz Gesund Brandenburg e.V. | 033962-80221